Rent-a-Stift

Ein Angebot der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Uri 

Lernende berichten in den Schulklassen über ihre Lehre und fördern so eine offene Auseinandersetzung mit der Berufswelt

Bevor sich Schülerinnen und Schüler für eine berufliche Grundbildung (Berufslehre), respektive für einen bestimmten Beruf entscheiden, benötigen sie eine Vielzahl von sachlichen Informationen. Diese holen sie im Internet, aus Broschüren, aus den Medien, im Berufsinformationszentrum (BIZ) oder auch in den Firmen anlässlich von Berufserkundigungen, Berufsinformationstagen und Schnupperlehren.

Jugendliche vor der Berufswahl haben aber auch viele persönliche Fragen, auf die sie weniger leicht Antworten finden: Wie ist der Übergang von der Schule in die Lehre? Wie reagiert das Umfeld, wenn ich einen eher unbekannten oder einen „geschlechtsuntypischen“ Beruf wähle?

Hier setzt „Rent a Stift“ an. Lernende aus verschiedenen Berufen berichten ihren wenig jüngeren Kolleginnen und Kollegen in der Schule über ihre Erfahrungen und begeistern sie für die berufliche Grundbildung. Sie helfen Vorurteile im direkten Gespräch zwischen Jugendlichen abzubauen und beantworten offene Fragen. Als Ergänzung zum normalen Berufswahlunterricht können so klassische Rollenverhalten oder Ängste vor der Lehrstellensuche überwunden werden. Die Lernenden leisten dadurch eine wertvolle Unterstützung im Berufswahlprozess.

Die Einsätze finden jedes Jahr zwischen Januar und März in den Klassen der 2. Oberstufe statt.
Die Lehrpersonen werden vorgängig eingeladen, ihre Klassen anzumelden.

Automatiker

Levin Leimbach, lernender Automatiker, Sisag AG, stellt seinen Beruf in der Oberstufe Silenen vor